grüne Güte
Blog

Sekundäre Pflanzenstoffe


Genau genommen lässt der Name sekundäre Pflanzenstoffe, darauf schließen, dass diese Pflanzenstoffe gar nicht so wichtig seien.

Doch ganz im Gegenteil, sekundäre Pflanzenstoffe sind zwar nicht überlebenswichtig, jedoch können sie bei ausreichender Zufuhr gesundheitliche Vorteile bringen.

Es wird davon ausgegangen, dass über 10000 verschieden Pflanzenstoffe existieren, jedoch sind bisher weniger als 100 erforscht.

Wie der Name schon sagt, sind diese Stoffe ausschließlich in Pflanzen enthalten. Häufig sogar direkt unter der Schale, deshalb ist es sinnvoll ab und an mal den ungeschälten Apfel oder die ungeschälte Kartoffel zu essen.

Doch nicht jeder sekundäre Pflanzenstoff hat gleiche schützende Wirkungen, daher ist es ratsam die Vielfalt an Obst und Gemüse zu nutzen, um möglichst viele verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe aufzunehmen.

Die DGE (deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt sogar mindestens 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst täglich in den Speiseplan zu integrieren.

Die in Obst und Gemüse enthaltenen Carotinoide zum Beispiel sagt man eine schützende Wirkung vor Krebs nach.

Polyphenole, welche im Grünen Tee enthalten sind wirken entzündungshemmend. In Getreide und Hülsenfrüchte ist die Phytinsäure enthalten, dieser sekundäre Pflanzenstoff wirkt abwehrkräftesteigernd und cholesterinsenkend.